Das zentrale Gebiet von Korfu

>
Das Zentrum von Korfu
'Pelekas Beach, Corfu' - Korfu
'Pelekas Beach, Corfu' - Attribution: G Travels

Das Zentrum von Korfu erstreckt sich von den westlichen Küsten bis zum Gebiet um die Hauptstadt der Insel herum. Damit beinhaltet es die Dörfer Agioi Deka, Stavros, Agios Gordios, Kastellanoi, Sinarades, wo das Archäologie- und Volkskunde-Museum von Zentral-Korfu liegt, und Pelekas mit seinem beliebten Strand Glyfada. Der berühmte, kaiserliche Palast Achillion befindet sich auch dort.

Das Dorf Sinarades liegt auf einem Hügel. Früher wurde dieses Gebiet von den Anwohnern als Land zum Farmen genutzt, heutzutage ist es ein beliebtes Ferien-Resort mit Hotels, Villas und Apartments. Der Strand von Agios Gordis bedeckt ein weites, sandiges Gebiet, während am nördlichen Ende der "Ballon" wartet, von dem aus Sie einen magischen Sonnenuntergang beobachten können. Dieser Ort wurde so benannt, weil Sie von dort aus einen so fantastischen, 360° Ausblick haben. Das alte Dorf Sinarades ist heute ein malerischer Ort mit einem Volkskunde-Museum, das an die Schönheit der griechischen Inseln mit all ihrer Einzigartigkeit erinnert.

Der weltoffene Glyfada Strand ist eine Oase während der Sommermonate. Er liegt auf einem Hügel voller Olivenbäume und Zypressen und bietet ein atemberaubendes Umfeld. Nur die beiden Dörfer Pelekas und Vatos liegen in der Nähe. Der viel kleinere und abgeschiedene Strand Myrtiotissa ist ein inoffizieller FKK-Strand. Über den gesamten Tag hinweg sammeln sich hier Familien, während junge Gruppen von Freunden sich treffen und Spaß in den Bars um das Gebiet herum haben.

Kanoni ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Insel, denn es ist genau der Ort, an dem die antike Stadt von Korfu im 8. Jahrhundert erbaut wurde - den Artemistempel, andere wichtige Denkmäler und die Acropolis mit eingeschlossen. Auf dem Hügel steht auch ein Stück einer Mauer, das wohl über 2500 Jahre alt ist. Die Einwohner finden hier oft Kanonenkugeln oder Töpferwaren in ihren Gärten, wenn sie dort graben. Das Gebiet Kanoni wurde nach der Kanone benannt, die bis heute genau dort steht, wo die Franzosen sie 1798 aufgestellt haben, um die Insel zu beschützen. Das Gebiet bietet außerdem Kiesstrände und einen exzellenten Ausblick auf die Pontikonisi (die Mäuseinsel) mit dem Pantocrator Kloster und dem Vlacherna Kloster.