Die Strände von Korfu

>
Strände
'People at the Canal d’ amour beach on Corfu island, Greece' - Korfu
'People at the Canal d’ amour beach on Corfu island, Greece' Ljupco Smokovski / Shutterstock

Die 217km lange Küstenlinie von Korfu besteht aus 30 Strände, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden und innerhalb einer faszinierenden, natürlichen Umgebung liegen. Die meisten von ihnen sind mit ihrer guten, touristischen Infrastruktur toll organisiert und gut erreichbar. In der Stadt Korfu finden Sie den Strand Mon Repos und im Nordwesten den Strand Saint Spyridon, das Moorland der Antinioti-Lagune und die Strände St. Stefanos, Dassia, Kalami, Kerassia, Kouloura und Ipsos. Wenn Sie noch weiter in Richtung Nordwesten gehen, entdecken Sie die fantastischen Strände Agios Georgios, Arilla, Longa, Roda und Sidari mit dem berühmten "Canal d'Amour", dem "Kanal der Liebe".

Im Westen liegt einer der beliebtesten Strände der Insel, der Strand Paleokastritsa. In seinem Zentrum finden Sie die Strände Agios Gordis, Glyfada, Ermones, Kontogialos und Myrtiotissa, einen FKK-Strand.

Die südliche Küste bietet die Strände St. George Argirades, Arkoudilla (ein Strand unter einem üppigen Wald, der schwer zugänglich ist), Gardenos, Kavos, Messonghi und Paramonas. Die Dörfer Benitses und Molos sind außerdem beliebte Reiseziele für Touristen.

Bei Ihrem ersten Besuch auf Korfu sollten Sie auch auf keinen Fall Sidari verpassen. Hier treffen Sie auf endlose Strände und atemberaubende Sandstein-Formationen, die das Meer und das Land miteinander in zahllosen verschiedenen Formen verschmelzen lassen. Auf der Westseite finden Sie Fjorde und die berühmte Höhle "Canal d'Amour". Dieser Kanal ist mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt. Es heißt, dass ein Schwimmer, der von der einen Seite in den Kanal schwimmt, auf seinen Traumpartner treffen wird sobald er die andere Seite erreicht. Dort finden Sie außerdem auch einen Wasserpark, während Sie im Hafen Boote und Schiffe für tägliche Ausflüge zu den benachbarten Inseln nehmen können.

Auch beeindruckend ist der Paleokastritsa, der dank seiner sechs Strände zu den beliebtesten Touristengebieten der Insel gehört. Der Strand von Agia Triada bezaubert seine Besucher hingegen mit seinem tiefen Wasser. Wasser-Ski, Parasailing, Boote zum Mieten, Bars und Restaurants gehören zu den attraktiven Angeboten, die Sie in dieser Gegend finden können.

Der malerischste und beliebteste Strand der ganzen Insel ist zweifellos der Agios Spyridon, von dem aus Sie einen tollen Blick auf die Klippen haben und der eine voll entwickelte Infrastruktur bietet. Agios Petros ist ein anderer beliebter Strand aus Sand und Kies, der vor allem für Wassersport-Liebhaber attraktiv ist. Vergessen Sie dabei nicht, dem Ampelaki einen Besuch abzustatten - einem ruhigen Strand mit tiefem Wasser, an dem Sie nicht nur Schirme, sondern auch Boote mieten können.

Nur einen Katzensprung von der Stadt entfernt und in der Nähe der Marina von Gouvia finden Sie außerdem den Kontokali, einen beeindruckend großen Sandstrand mit hunderten von Schirmen. In Mirtiotissa werden Sie einen der schönsten Strände der Insel entdecken. Der Zugang ist nur mit einem Geländefahrzeug möglich und um ihn zu erreichen, müssen Sie danach 20 Minuten Fußweg in Kauf nehmen. Das Ziel ist aber jede Anstrengung wert. Der tolle Meeresboden, der goldene Sand und ein Bach mit Süßwasser, der von den Klippen in das Meer fließt, werden Sie für die Mühen entschädigen.

Zu guter Letzt entdecken Sie beim Agios Georgios Pagi ein Paradies aus Sand zwischen schroffen Felsen, das in atemberaubenden Buchten zum Meer führt. In Halikouna trennt ein schmaler Streifen Land den Strand von der Lagune Korission. Wenn Sie die Dünen und Schilfrohre hinter sich lassen, erreichen Sie einen der seltenen Zedernwälder mit Orchideen, die in sandigen Umgebungen wachsen können.