Achilleio von Korfu

>
Achilleio
'Achílleion - Kerkyras / Corfu - Griechenland' - Korfu
'Achílleion - Kerkyras / Corfu - Griechenland' - Attribution: wiseguy71

Der Achilleion Palast ist zweifellos eine der berühmtesten, königlichen Residenzen in Europa, die Einheimische und Besucher von der ganzen Welt anlockt. Er wurde 1890 für Kaiserin Elisabeth von Österreich erbaut und wurde von den italienischen Architekten Karitto Raffaele und Antonio Lannti als Anwesen konzipiert, das der Kaiserin damals dabei helfen sollte, ihre immer schwächer werdende Gesundheit zu fördern. Die Villa wurde Achilles gewidmet, weswegen sie auch nach ihm benannt wurde. Sie wird von üppigen Gärten mit Bougainvillea Reben in intensiven Farben und gewaltigen Palmen umgeben. Erfahrene Reisende werden sich nicht schwer tun, Statuen zu finden, die berühmte Figuren wie den "Sterbenden Achilles" zeigen. Dieses Kunstwerk ist eine beeindruckende Bronzestatue des deutschen Bildhauers Ernst Cherter. Mit einer Höhe von 11 Metern zeigt sie, wie Achilles versucht, den Pfeil des Paris aus seiner Ferse zu holen. Die Statue wurde 1884 erbaut und es wird angenommen, dass Elisabeth von Österreich sie nach dem tragischen Selbstmord ihres zweiten Sohns (dem Erzherzog Rudolph) in Mayerling erworben hat. Achilles wird auch von einer zweiten Statue gezeigt, die auf Befehl des Kaisers Wilhelm II. hin dort platziert wurde und die Inschrift "Für den großartigsten Griechen von dem großartigsten Deutschen" trägt.

Der Palast liegt 9 Kilometer östlich der Stadt Korfu auf einem waldigen Hügel. Es handelt sich hierbei um ein pompejanisches Anwesen, das zwischen 1889 und 1892 erbaut wurde. Ein kennzeichnendes Merkmal sind die vielen Statuen, die Figuren aus der griechischen Mythologie und Helden der Epen von Homer zeigen. Mit seiner Nähe zum Dorf Gastouri ist es zwischen Olivenhainen und der üppigen Natur der Insel beinahe schon versteckt. Zu den beeindruckenden Statuen gehören auch die olympischen Götter und die Säulenreihe der neun Musen.

Einige wenige Archive, historische Dokumente, Familienfotografien, seltene Bücher und Souvenire beleben die Vergangenheit des Palastes wieder. Insbesondere die 33 Fotos des deutschen Kaisers Wilhelm II. und seiner Familienmitglieder stechen hervor. Zwischen den Fotografien gibt es noch ein weiteres, herausragendes Bild aus der Vergangenheit des Palasts: Die Gefangennahme von Elisabeths Mörder. Das Museum stellt auch mit einer Schreibmaschine geschriebene Notizen über die Organisation des Haushalts und handgeschriebene Notizen über verschiedene Yacht-Ausflüge aus. Schauen Sie sich außerdem unbedingt die seltenen Bücher aus Elisabeths Sammlung und die Medaillen über Ereignisse der damaligen Zeit an. Weitere Ausstellungsstücke sind beispielsweise 17 Kopien von antiken Kunstwerken, die Elisabeths Liebe für die antike griechische Zivilisation zeigen. Unter ihnen können Sie auch den "Ruhenden Hermes" finden, der aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammt. Ihm über das Bein zu streicheln soll dem Besucher Glück bringen. Vergessen Sie auch nicht, sich die bronzenen Nachbildungen von den zwei "Läufern" aus dem Archäologischen Museum von Neapel anzusehen.

Bei dem Besuch des Achilleion sollte man daran denken, dass der Palast 1907 von Kaiser Wilhelm II. gekauft wurde, der den Grundriss des Gebäudes massiv verändert hat, und dass das Gebäude auch während der Weltkriege schwere Schäden erlitten hat. Nach seiner Erneuerung, wurde der Palast 1994 als Museum eröffnet.

Die Bronzestatue von Zeus und Hera ziert den Eingang des Achilleion. Sobald Sie den Palast betreten, ist das Porträt der Kaiserin Sissi neben dem luxuriösen Kamin das Erste, das Sie beeindrucken wird. Werfen Sie einen Blick nach oben zu der Freske des Dachs mit den Arbeiten von Galoppi und dem allegorischen Abbild der "Vier Jahreszeiten". Halten Sie auch Ausschau nach der katholischen Kapelle von Elisabeth und ihren privaten Räumen mit einer Sammlung aus ihren persönlichen Möbeln und Besitztümern.